BJL und Bundesvorstand

Hallo liebe Leserin,

hallo lieber Leser,

Ich begrüße dich nun ganz herzlich hier auf unserer Internetseite der GdS-Jugend und freue mich, dass du den Weg zu meinen kurzen Bericht gefunden hast. Zuerst einmal möchte ich mich bei dir vorstellen.

Mein Name ist Konstantin Herbst, bin 27 Jahre jung und Bundesjugendleiter der GdS-Jugend. Mit diesem sehr verantwortungsvollem Wahlamt bin ich gleichzeitig Mitglied im Bundesvorstand um hier die Gedanken/ Wünsche und Sorgen unserer jugendlichen Mitglieder zu vertreten. Damit die GdS sozusagen den jugendlichen Blick nie verliert! 😉

Heute soll es darum gehen, dir diese zwei Gremien etwas genauer vorzustellen.

 

Beginnen wir im Jugendbereich.

Zu Beginn meinte ich, dass ich das Amt des Bundesjugendleiters der GdS-Jugend begleiten darf. Damit bin ich jedoch nicht das einzige Mitglied der Bundesjugendleitung. In diesem Gremium befinden sich neben mir noch vier weitere Stellvertreter und Stellvertreterinnen, die die Jugend auf Bundesebene tatkräftig vertreten und unterstützen. Die Begleitung dieses Ehrenamtes erfolgt nicht auf Zuruf und Verteilung, sondern mit Engagement, Einsatz für die GdS Jugend und – vor allem – durch eine Wahl. Denn der Jugendgewerkschaftstag entscheidet durch einen demokratischen Wahlvorgang, wer die GdS-Jugend in diesem Gremium vertreten darf.

 

Und was machen wir so?

Allgemein gehalten - übernehmen wir die strategische Planung und Organisation innerhalb der GdS-Jugend. Genauer gesagt, führen wir Veranstaltungen auf Bundesebene durch, bieten eigene Seminare an, bringen die Interessen unserer jugendlichen Mitglieder in wichtige Gremien wie Tarifkommissionen, im Bundesvorstand, Fachkommissionen oder auch bei unserem Dachverband, dem dbb, mit ein. Um dies alles unter einen Hut zu bekommen, treffen wir uns in der Bundesjugendleitung regelmäßig zu Sitzungen und besprechen alles, was aktuell und in Zukunft wichtig für uns ist. Also deine Gedanken und Wünsche zur GdS und zu deinem Arbeitsleben.

Jedoch wirst du wahrscheinlich auch nicht die selben Wünsche und Gedanken haben, was dein Arbeitsleben zum Beispiel betrifft, als jemand, der bereits die 30, 40 oder 50 Lebensjahre überschritten hat. Aus diesem Grund ist es zusätzlich wichtig, dass wir als GdS-Jugend uns bei den „Erwachsenen“ umfangreich engagieren.

Dies führt mich nun zum nächsten Punkt in dieser Kolumne. Die Kolleginnen und Kollegen, welche in der GdS aktiv sind, sind sich der unterschiedlichen Anforderungen der Generationen an Ihre eigene Arbeitswelt sehr wohl bewusst. Aus diesem Grund ist zum Beispiel der Bundesjugendleiter automatisch Mitglied im Bundesvorstand.

Hier sind (inklusive des Bundesjugendleiters) 17 Kolleginnen und Kollegen aktiv, um unter anderem die Politik der GdS zu verantworten. Neben der Tarif und Besoldungspolitik beschäftigen wir uns intensiv auch mit der Organisation GdS an sich. Wie können wir zum Beispiel die Landesverbände noch mehr unterstützen, ist nur eine von vielen Fragen, welche wir uns regelmäßig stellen. Der Bundesvorstand ist zudem für die Beschäftigten der GdS zuständig und  kümmert sich hier um die Einstellungs- und Anstellungsbedingungen.

Ich hoffe, ich konnte dir nun einiges über die zwei Gremien erzählen.

Bei Fragen kannst du dich gern jeder Zeit an mich wenden.

Liebe Grüße

Dein Konstantin

Orts-/ Kreisverband

Hi,
wir sind Katja und Marina, Mitglieder in der Kreisjugendgruppe Dortmund.

Die Kreisjugendgruppe ist ein Teil der Deutschen Beamtenbund-Jugend Nordrhein-Westfalen (auch genannt: dbb jugend nrw ). Dies ist ein gewerkschaftlicher Jugendverband in dem sich verschiedene Fachgewerkschaften aus dem Öffentlichen Dienst  (u.a. auch die GdS) zusammengeschlossen haben.

Unsere Tätigkeiten dort sind Veranstaltungen und Aktivitäten für junge Erwachsene zu planen und zu organisieren. Das kann u.a. ein Escape Room Event, ein virtueller Cocktailkurs, ein Sommerfest, eine Fahrt zu den Karl-May-Festspielen und vieles mehr sein. Wir als Gremium nehmen zudem an den Landesjugendausschüssen der dbb jugend nrw teil. Wir haben einige Sitzungen im Jahr und entscheiden dabei welche Veranstaltungen wir in dem Jahr anbieten wollen.

Frauenbeauftragte

Wisst ihr, wie viel Prozent der Belegschaft in der Sozialversicherung weiblich sind?
Es sind 75 % und auch in der GdS sind 60 % der Mitglieder Frauen.

 

Daher sind wir da, wenn Frau uns braucht.

 

Mein Name ist Jessica Händler, ich bin 30 Jahre alt, arbeite bei der AOK Nordwest in Plön und bin Frauenvertreterin im Landesverband Schleswig-Holstein.

Ich arbeite in Teilzeit, da ich eine zweijährige Tochter habe.
Daher weiß ich, wie wichtig es ist Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

 

Als Frauenvertreterin möchte ich ein Bewusstsein für diese schwierige Situation schaffen. Es ist wichtig, dass die Arbeit zum Leben passt.
Die GdS Frauenvertretung findet Antworten auf diese wichtigen Fragen.

Landesvorstand

Landesvorstand. Klingt im ersten Moment schonmal ziemlich wichtig. Aber was steht dahinter?
Was macht so ein Landesvorstand überhaupt? Wer gehört alles in so einen Vorstand?
Zuerst einmal ist ein Vorstand ein geschäftsführendes oder zur Leitung und Vertretung berechtigtes Gremium. Vorstände gibt es fast überall. In Firmen, in Vereinen. Und so auch in einer Gewerkschaft.
Landesvorstand speziell ist dann wieder die Unterteilung in die einzelnen Bundesländer von Deutschland.
Und die Definition beschreibt schon ziemlich genau, was so ein Vorstand macht. Ein Vorstand vertritt. Im Falle der Gewerkschaft vertritt ein Vorstand hier die Interessen der Arbeitnehmer und versucht zum Beispiel bei Tarifverhandlungen Einigung mit den Arbeitgebern zu erreichen.

Innerhalb des Vorstandes wird jedoch zwischen den einzelnen Positionen unterschieden und so werden die verschiedenen Aufgaben unter den einzelnen Mitgliedern und deren Funktion/Amt innerhalb des Landesvorstandes aufgeteilt. So wird die Vorstandsarbeit erleichtert, da sich jeder vorrangig um seine persönlichen Themen kümmert.

Es gibt natürlich einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter, welche die Leitung innehaben und die Belangen, Vorschläge und Anregungen der jeweiligen Ämter zu sammeln und an den Gesamtvorstand der Gewerkschaft bzw. bei anderen Verhandlungspartnern anzubringen.
Außerdem einen Schriftführer, der sich um alles bürokratische und schriftliche Anfragen kümmert. Genauso einen Beauftragten für Öffentlichkeitarbeit, der sich um Pressemitteilungen o.ä. kümmert.
Auch ein Internetbeauftragter ist wichtig im Vorstand, den in den aktuellen Zeiten ist ein Internetauftritt in den sozialen Medien wichtiger denn je um die verschiedenen Zielgruppen zu erreichen. Es gibt eine Landesjugendleitung. Die kümmert sich vorrangig um die Fragen, Probleme und Belangen der jungen Angestellten und der Auszubildenden. In Zeiten der Gleichstellung ist auch eine Frauenbeauftragte sowie einen Seniorenbeauftragten in einer Gewerkschaft wichtig.
Und auch Beisitzer sind im Vorstand vertreten, die die einzelnen Ämter gegebenenfalls unterstützen.

Durch die vielen unterschiedlichen Funktionen ist also immer der richtige Ansprechpartner vorhanden und es wird gewährleistet, dass die Probleme und Fragen innerhalb des Vorstandes erst in dem jeweiligen Bereich, aber dann bei den vielen Vorstandssitzungen auch im großen Kreis besprochen und bearbeitet werden.

Die Vorstandsarbeit ist also keineswegs langweilig, sondern fordert immer wieder durch die unterschiedlichsten Themen heraus und macht in der Gemeinschaft zusammen auch viel Spaß.

 

 

Vertrauensleute

Die GdS vor Ort – nicht nur eine Floskel! Denn als Vertrauensperson ist man mittendrin und buchstäblich das „Gesicht der GdS“.

 

Mein Name ist Daniel Peetz und ich bin Landesjugendleiter der GdS-Jugend in Schleswig-Holstein. Obendrauf engagiere ich mich als Vertrauensperson der GdS in meiner Dienstelle, der AOK Nordwest in Kiel-Wellsee. Zu einer meiner Aufgaben zählt insbesondere, die Kolleginnen und Kollegen mit News aus der Gewerkschaftsarbeit zu versorgen. Konkret: Das schwarze Brett mit Postern oder Ausdrucken zu künftigen Veranstaltungen im Landesverband oder aktuellen Infos aus den Tarifverhandlungen innerhalb der AOK bestücken. Auch ein „digitales schwarzes Brett“ im Intranet ist aktuell im Aufbau.

Bei Problemen oder Fragen zu bestimmten Leistungen fungiere ich als Ansprechpartner und gebe diese, bei Bedarf, an die zuständige Stelle innerhalb der GdS weiter. Zu besonderen Anlässen überreiche ich, in Absprache mit dem Ortsverband, persönliche Aufmerksamkeiten an die Mitglieder im Haus. Zum All-Time-Klassiker gehören hier Kalender. Mal ist es ein schicker Tischkalender aus Metall, mal ein Adventskalender mit Schokolade. Durch die Zunahme von Arbeit im häuslichen Umfeld ist es nicht immer einfach, jede und jeden zu erreichen, aber machbar. Ein E-Mail Verteiler verschafft hier Abhilfe und irgendwann ist jeder in der Regel mal im Haus. Die Übergabe und der kurze persönliche Austausch sind dabei stets angenehm und geben ein positives Gefühl.

 

Es gibt leider bisher nicht in jeder Dienststelle eine Vertrauensperson. Wenn das Amt interessant für euch klingt und ihr euch engagieren möchtet, meldet euch doch mal bei der GdS in Bonn oder bei eurem Landesvorstand. Der zeitliche Aufwand hält sich dabei in Grenzen.

 

Darüber hinaus begrüße ich neue Kolleginnen und Kollegen am Standort und stelle diesen die GdS und die zahlreichen Vorteile einer Mitgliederschaft vor. Eine individuelle und persönliche Ansprache wirkt. Garantiert. Wir kommt weiter

 

Daniel Peetz

Landesjugendleiter Schleswig-Holstein

 

Landesverbände:

Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Nordrhein-Westfalen Rhineland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

Weitere Links:




   
GdS_Logo_weiß_(hohe_Aufloesung)


Copyright © 2023 GdS Jugend